FF Horst

Gemeinsamer Dienst - über Generationen hinweg

Mit dem Übungsdienst am 03.08.18 haben wir das nächste Highlight im Jahr 2018 erlebt. Zwölf Kameraden unserer Altersabteilung sind der Einladung gefolgt, um gemeinsam mit der Einsatzabteilung einen Dienstabend zu verbringen. Neben den Entwicklungen im Bereich Feuerwehr der letzten 10-15 Jahre, wurde auch viel über alte Zeiten gesprochen. Das hat allen viel Spaß gemacht und schreit nach Wiederholung.

Oliver Steitz eröffnet den gemeinsamen Dienstabend mit unseren "erfahrenen Kameraden", wie er sagt, weil ihm das Wort Altersabteilung nicht gefällt. Es ist schön, dass wir es mal wieder geschafft haben einen gemeinsamen Dienst zu erleben. Die Resonanz zeigt, dass alle Generationen daran interessiert sind. Über 35 Kameraden im Alter von 18-82 Jahren haben, trotz sommerlicher 34 Grad, an diesem Dienst teilgenommen.

 

An der ersten Station drehte sich alles rund um die Brandbekämpfung.

Sven Meyer erläuterte den Einfluss der heutigen Bauweise auf das taktische Verhalten im Innenangriff. Dazu wurde die Entwicklung der Einsatzkleidung, von den vormals dünnen orangenen Jacken zu den heute schwarzen Überjacken aufgezeigt. Mit großem Interesse haben die Kameraden die Verbesserung der Schutzwirkung verfolgt, aber auch das deutlich erhöhte Gewicht und die Wärmebelastung wahrgenommen. 

Weiterhin wurde die Entwicklung der Strahlrohrtechnik, das Thema mobiler Rauchverschluss, taktische Ventilation und die Atemschutztasche (mit Bergetuch, Keilen, Bandschlingen, Messer, Brandfluchthaube) vorgestellt.

 

Die zweite Station rund um unser Tanklöschfahrzeug (TLF) hat sich mehr mit dem Thema Technische Hilfeleistung und einer praktischen Vorführung des Hohlstrahlrohres beschäftigt. 

Oliver Steitz hat die Einsatzmöglichkeiten unseres TLFs und technischen Neuerungen erläutert. Allein mit dem TLF sind wir in der Lage mit geringer Mannschaftsstärke Einsätze nahezu autark abzuarbeiten. Alle Gerätschaften, wie Atemschutzgeräte, hydraulisches Rettungsgerät, Überdruckbelüfter und selbst ein Notfallrucksack stehen auf dem Fahrzeug zur Verfügung. Schere und Spreizer sind etwas größer und leistungsstärker als noch vor ein paar Jahren und mit neuen Knick-Kopf-Lampen werden die alten Handscheinwerfer Schritt für Schritt ersetzt.

Pascal Bruns und Felix Müller haben dann noch die Funktionen des Hohlstrahlrohrs vorgeführt und gleichzeitig die heute gelebte Vorgehensweise im Innenangriff - den Seitenkriechgang - gezeigt. 

Zum Abschluss haben Sören Burchard und Diederick Witt noch die Funktionsweise und schnelle Einsetzbarkeit des High-Lift-Jacks vorgeführt.

 

Im Anschluss an den fachlichen Austausch sind wir dann zum gemütlichen Teil übergegangen. Gemeinsames Abendessen bei Bratwurst & Bier sowie Softgetränken & Salat, waren eine gute Basis um bis 2 Uhr nachts gemeinsam alte Geschichten auszutauschen, sich über aktuelle Themen zu unterhalten und zu später Stunde auch ein paar Lieder zu singen.

Es hat allen viel Spaß gemacht. Das muss unbedingt wiederholt werden. Ein großes DANKESCHÖN noch einmal an alle Helfer und Organisatoren und vor allem an unsere "erfahrenen Kameraden" für die zahlreiche Beteiligung und das große Interesse. 

ES WAR EIN SCHÖNER ABEND MIT EUCH!

 

Bericht von Sven Meyer